Als ich gelesen habe, dass dieses Jahr kein Laternenfest stattfindet, habe ich mich mit anderen Eltern zusammengetan. Schließlich freuen sich alle Kinder darauf und meiner zweijährigen Maus wollte ich die Freude nicht nehmen. Eine sehr gute Freundin von mir hat auch eine zweijährige Tochter. Wir hatten eigentlich damit gerechnet, dass jede zu ihren täglichen Spielgefährten geht, aber nein. Die beiden Mäuse haben alles zusammen gemacht. Gesungen, gegessen, getrunken, Laternen getauscht, fangen gespielt, aufeinander aufgepasst, geredet und Hand in Hand gelaufen. Als sie sich dann immer wieder in den Arm genommen haben und sich gesagt haben, wie lieb sie sich haben, war alles vorbei. Die Freude, dass die beiden Mädchen sich so gut verstehen und die Hoffnung, eventuell eine Freundschaft für das Leben so früh gefunden zu haben, das macht uns Eltern für den Moment und für die Zukunft glücklich. Der größte aller Glücksmomente ist wohl, dass es sie beide gibt und die Eltern sich gegenseitig immer unterstützen. Ein Glück, das nichts und niemand ersetzen kann.

#Glücksmoment: Danke Ihr Zuckermäuse – Laura (32)

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar