Familienporträts

Ein Leben in Sicherheit und Freiheit, ohne Verfolgung und Not, das erhoffen sich Flüchtlinge in Deutschland. wirbelwind-Redakteurin Kareen Klippert besuchte eine tschetschenische Familie in ihrer Flüchtlingsunterkunft in einer nordbayerischen Stadt. Während deutsche Mütter und Väter vom nächsten Urlaub träumen, von einem besseren Job, vom eigenen Haus, wünschen sich Madina, Saypti und ihre drei Söhne nichts mehr als die Anerkennung ihres Asylantrages.

Kinder wachsen dort glücklich auf, wo Liebe ist – mit zwei Müttern, in einer Patchwork- oder Pflegefamilie oder mit vielen Geschwistern. Wir haben vier besondere Familien vor, was sie denn so besonders macht – und festgestellt, dass sich die Familien selbst gar nicht so besonders besonders finden.

Kinder wachsen dort glücklich auf, wo Liebe ist – mit zwei Müttern, in einer Patchwork- oder Pflegefamilie oder mit vielen Geschwistern. Wir haben vier besondere Familien, die sich selbst nicht besonders besonders finden, gefragt, wie sie sich in 3 Worten beschreiben würden.

Willst du später Kinder? Nicht jeder, der heute eine Familie hat, hätte dies schon immer ohne Zögern bejaht. So auch Kathrine: „Für mich stand lange Jahre nicht fest, ob ich das möchte. Und doch habe ich eine Familie – und nicht, wie man hier vielleicht denken mag, durch einen „Unfall“, sondern ganz bewusst.“

Vor mehr als zehn Jahren hat JAKO-O im Familien Mutmachbuch ganz unterschiedliche Familien erzählen lassen, warum sie Kinder haben. Einige dieser Familien haben wir in diesem Jahr besucht, um zu sehen, was sich verändert hat und wie ihr Leben mittlerweile aussieht. Heute stellen wir Euch Familie Braun aus Jüchen vor – aus der damals vierköpfigen ist mittlerweile eine sechsköpfige Familie geworden.

Polli und Phillipp sind mitten im Studium Eltern geworden – und erzählen im Interview, wieso sie sich ganz bewusst zum „Jung-Eltern-werden“ entschieden haben und wie ihr Familienalltag heute zwischen Vorlesungen und Prüfungsstress aussieht.

Johanna (31) aus Kulmbach wohnt in einem 4 Generationen-Haus mit ihren Schwieger-Großeltern, ihren Schwiegereltern, ihrem Mann und ihren beiden Kinder. Wie das Zusammenleben mit so vielen Menschen im Alltag klappt, erzählt sie uns im Interview!

Cordula (39), ihr Ehemann Thomas (51) und die zwei Kinder Ruben (6) und Tabea (5) sind auf dem Sprung – nach 2 Monaten Kanada und 3 Monaten Südamerika packen sie gerade die Koffer für 3 Monate in Asien. Wir fragen: Was hat Glück mit gegrilltem Meerschweinchen zu tun?

Alexandra und Matthias mit Viola (6) und Johann (4) aus Köln: „Das Glück liegt im Detail. Wir müssen nur Augen haben, es zu sehen!“

„Unsere Geschichte vom Glück ist wie eine handgemachte Perlenkette – angesammelte Momente, Stück für Stück aneinander gereiht wie große, weiße Perlen, gefunden während eines langen Spaziergangs am Strand“, sagen Benita Sarah und Sebastian mit Noah (3) aus Berlin. „Das größte Glück ist für uns, dass wir einander haben.“