…ein Lichtlein brennt: Okay, noch sind es ein paar Tage, bis die Vorweihnachtszeit ganz offiziell beginnt. Aber wer Kinder hat, der hat sich vermutlich schon einige Zeit mit dem Thema Adventskalender auseinandersetzen müssen. Und dem Adventskranz. Den Weihnachtsgeschenken natürlich. Und wo wir gerade dabei sind: Wer feiert dieses Jahr eigentlich bei wem? Uff. Weihnachten ist toll, aber wenn man nicht rechtzeitig die Bremse zieht, ist die Besinnlichkeit schnell dahin. Damit Ihr einen entspannten, fröhlichen Advent mit Euren Lieben feiern könnt, liefern unsere Linktipps der Woche Euch schon mal etwas Vorweihnachts-Inspiration!

Türchen für Türchen, Box für Box

Omas, Opas, Onkel, Tanten und die großen Nichten: Unsere Familie ist ganz schön groß. Entsprechend hoch ist jedes Jahr der Geschenkeberg, über den sich das kleine und das große Kind freuen können. Wobei wir alle Jahre wieder feststellen: Weniger wäre auch an Weihnachten mehr. Dieses mal lautet unser Plan deshalb, dass es im Adventskalender bereits ein paar größere Überraschungen gibt und dafür an Weihnachten etwas weniger. Mal sehen, ob das klappt.

Alle netten Kleinigkeiten habe ich zwar noch nicht zusammen, dafür steht der Adventskalender schon bereit – ist ein altes Familienerbstück und so schön, dass es keinen Grund zum Selberbasteln gibt. Schade eigentlich, denn es gibt so viele tolle Ideen – wie zum Beispiel diese grandiose Gondelbahn. Oder dieses winterliche Upcycling-Dorf aus leeren Milchtüten. Und hier noch eine schnelle Adventskalender-Variante aus gefalteten Pappbechern.

Und noch ’ne Runde!

Haltbar und variabel: Unser Häkel-Adventskranz.

Haltbar und variabel: Unser Häkel-Adventskranz.

Okay, Adventskalender ist fertig? Dann weiter zum nächsten Programmpunkt, dem Adventskranz. Auch da bin ich persönlich seit einigen Jahren fein raus als Besitzerin eines haltbaren, gehäkelten Exemplars. Muss nur ein bisschen neu aufgerüscht werden, zack, fertig.

Genau wie beim Adventskalender denke ich aber auch beim Kranz: Vielleicht bastel ich ja trotzdem mal eine Alternative. Ganz hoch oben auf der Liste steht für den Fall der Fälle der hübsche Zapfenkranz – auch, weil man dafür vorher eine große Familienrunde durch den Wald drehen muss…

Und weil es ja als Eltern immer gut ist, mit Spezialkenntnissen aufwarten zu können: In dieser Geschichte könnt Ihr nachlesen, wie die Tradition des Adventskranzes entstanden ist und weshalb früher 24 Kerzen auf dem Kranz steckten.

Auf dem Holzweg

Weil ja auf solchen Waldspaziergängen mit Kindern eigentlich immer auch eine Reihe Äste und Zweige mit nach Hause kommt, um die Stocksammlung zu ergänzen: Baut doch gemeinsam mit Euren Kindern Rentiere und Elche aus Holz – geht ziemlich einfach, sieht witzig aus und ist ein hübsches Weihnachtsgeschenk für nette Mitmenschen (für alle, die schon soweit voraus planen…). Wie es genau funktioniert, erklären Andy und Tina auf ihrem Blog „We do“.

Drei Millionen Bügelperlen

Gemütliches Winterprojekt: Weihnachtskarten und Geschenkeanhänger mit Bügelperlen verzieren.

Gemütliches Winterprojekt: Weihnachtskarten und Geschenkeanhänger mit Bügelperlen verzieren.

Von Holz zu Plastik. Sehr viel Plastik. Das kleine, demnächst sechs Jahre alt werdende Kind, hat uns für seinen Geburtstag dieses Mal eine genaue Wunschliste in die Hand gedrückt – vermutlich, um nicht wieder wie im vergangenen Jahr von sämtlichen Freunden und Verwandten Bügelperlen geschenkt zu bekommen. Die hatte sich das kleine Kind von allen gewünscht und auch von fast allen gekriegt, was nach der fünften Packung nur noch eingeschränkte Freude hervorrief. Stellt sich die Frage: Was tun mit abertausenden von Bügelperlen? Einen Teil haben wir der Kita weitergeschenkt. Und den Rest verarbeiten die Kinder und ich so nach und nach.

Das große Kind puzzelt Minecraft-Figuren zusammen, das kleine Kind liebt Muster und ich habe aus den Bügelperlen Motive für unsere Weihnachtskarten gemacht. Die ursprüngliche Idee dazu habe auf dem Blog von DIY-Expertin Johanna Rundel gefunden und dann einfach etwas abgewandelt. Zu den Schneeflocken kamen bei uns noch die Füchse dazu. Man kann aber auch kleine Weihnachtsmänner, Tannenbäume, Weihnachtskugeln … zusammenstecken. Entweder nach Anleitung (gibt es quasi ohne Ende im Netz) oder einfach der eigenen Fanstasie freien Lauf lassen. So oder so – wir wünschen Euch viel Spaß, ein tolles Wochenende und kreative Stunden mit Eurer Familie!

Titelfoto: unsplash.com/Kris Atomic

Autor_Sandra